Wir verwenden Cookies und ähnliche Funktionen auf dieser Webseite, um Inhalte und Angebote für unsere Nutzer zu personalisieren, um Social-Media-Funktionen bereitzustellen und um Besuche zur Verbesserung und Fehlerbehebung auf unserer Website zu analysieren. Dies wird Ihr Erlebnis auf dieser Webseite verbessern. Weitere Informationen über Cookies und wie Sie diese besser kontrollieren können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hochwertige Schnittschutzbekleidung für jeden Bedarf

Wann immer eine Kettensäge zum Einsatz kommt, ist Vorsicht geboten. Äste und Zweige sind damit im Nu durchschnitten. Aber auch Körperteile können in Sekundenschnelle in Mitleidenschaft gezogen werden. Eine unachtsame Bewegung genügt. Wohl dem, der mit der passenden Schnittschutzbekleidung ausgerüstet ist. Ob Hose mit Schnittschutz, Jacken oder Handschuhe - die qualitative Wertigkeit der Schnittschutzbekleidung kann lebensrettend sein! Dabei kommt es nicht nur auf die passende Größe an, sondern auch die Formgebung ist entscheidend. 

Bei Arbeitshosen mit inkludiertem Schnittschutz sollte unter anderem der Schienbeinbereich besonders geschützt sein. Die Erfahrung hat gezeigt, dass gerade die Schienbeinpartie vergleichsweise häufig durch Kettensägenblätter verletzt werden. Liegt der Fokus bei Schnittschutzbekleidung dieser Art vornehmlich auf der Protektion der Schienbeine und Beine im vorderen Bereich, sind Arbeitshosen mit Typ A ideal. Schnittschutzbekleidung mit Typ C hingegen sind deutlich effektiver, weil sie einen vollumfänglichen Schutz bieten. So werden nicht nur die Schienbeine optimal vor Verletzungen geschützt, sondern die komplette Beinpartie im vorderen und hinteren Bereich. 

Es kommt nicht nur auf die Größe an

Moderne Schnittschutzbekleidung sollte nach DIN EN 381-5 zertifiziert sein. Auch die so genannte Schnittschutzklasse ist bei der Anschaffung der passenden Arbeitsbekleidung von Relevanz. So bietet Schnittschutzbekleidung der Schutzklasse 1 bei einer Kettengeschwindigkeit von bis zu 20 m pro Sekunde einen soliden Verletzungsschutz. Die Schutzklasse 2 schützt bei einer Kettengeschwindigkeit von bis zu 24 m pro Sekunde optimal. Beträgt die Kettengeschwindigkeit durchschnittlich bis zu 28 m in der Sekunde, kommt sinnvollerweise Schutzbekleidung der Klasse 3 zur Anwendung. Kettensägen, die von Hobbyhandwerkern benutzt werden, weisen meistens eine Kettengeschwindigkeit von weniger als 20 m pro Sekunde auf. Schnittschutzbekleidung der Klassen 1 oder 2 sind dabei völlig ausreichend. Je höher aber die Schutzklasse, desto effizienter der Schutz.

Erstklassiger Schutz und bester Tragekomfort 

Selbst wenn Schutzbekleidung im Freizeitbereich, beispielsweise beim Beschneiden von Obstbäumen, lediglich für ein paar Minuten getragen wird, sollten Passform und Tragekomfort nicht ins Hintertreffen geraten. Je wohler man sich in der Schnittschutzbekleidung fühlt und je mehr Bewegungsfreiraum vorhanden ist, desto einfacher gehen die einzelnen Arbeitsschritte von der Hand. Ob Heimwerker oder Waldarbeiter, ob Hobby-Gärtner oder Förster - bei der Auswahl der richtigen Schnittschutzbekleidung sind unterschiedliche Faktoren entscheidend. Sicherheit hat Vorrang und sollte daher beim Kauf von Schnittschutzbekleidung auf keinen Fall außen vor bleiben. 

Design und Beweglichkeit - auch diese Kriterien sind entscheidend 

Funktionale Schnittschutzbekleidung wird aus robusten Materialien hergestellt, die sich idealerweise gut auf der Haut anfühlen und einen angenehmen Tragekomfort gewährleisten. Wichtig sind eine lockere Passform mit solider Schnittführung. Reflektoren und ein möglichst auffälliges Design werten die Qualität des schützenden Kleidungsstücks zusätzlich auf.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten