Für jeden Schnee der passende Stock


Der Einsatz und der Nutzen von Skistöcken ist bei Vielen immer noch sehr umstritten. Viele Anfänger  benutzen sie, um besserer Stützmöglichkeiten zu haben und mehr Balance. Einige Fahrer fühlen sich von Stöcken behindert und in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Sie benutzen sie lediglich, um den Schnee aus ihren Skischuhen zu klopfen. Dabei sind Skistöcke für Fortgeschrittene ein absoluter Gewinn. Die Fahrt im Tiefschnee kann perfekt durch den Einsatz von Stöcken ausgeglichen werden.
Hilfreich sind hierbei Stöcke aus Graphit oder Carbon, die enorm leicht sind.
Wichtig an den Stöcken sind zwei Dinge: die Griffe und die Teller. An den Griffen, die am Besten aus rutschfestem Hartgummi bestehen sollten, sind meist Halteschlaufen angebracht. Durch diese Schlaufen wird sichergestellt, dass die Stöcke nicht aus der Hand rutschen. Bei einigen Modellen sind Vorkehrungen angebracht, die die Schlaufen aus der Halterung lösen, wenn der Stock stecken bleiben sollte, um schmerzhaften Verletzungen vorzubeugen.
Die Größe der Teller sollten entsprechend des Schnees gewählt werden, in dem man fährt. Tiefschneefahrer brauchen zum Beispiel Größere, da diese dort nicht einsinken sollen. Der Fahrer hält so seine Balance besser und minimiert die Chance eines Sturzes.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten